Welcome to LEPLA!

     Menu
 1. Startseite
 2.1. Über das Projekt
 2.2. Partner
 2.3. LEPLA durchsuchen
 2.4. Begleitete Tour
 3. Experimente
 4. Downloads
 5. Nützliche Links
 6.1. Feedback
 6.2. News schreiben
 6.3. Website empfehlen
 7.1. Ihr Konto
 7.2. Ihre Nachrichten

     Registrierung
Um Mitglied der LEPLA Community zu werden und regelmäßige Update-Informationen zu beziehen registrieren Sie sich bitte hier.

     Login
Benutzername

Passwort


Impuls und Impulserhaltung

Impuls und Impulserhaltung

 

Zielsetzung:

In diesem Experiment ist es unser Ziel, den Impuls an einem Wagen mit seinen Impulsänderungen zu vergleichen. Die Bewegung des Autos, wenn es mit einer Kraftsonde kollidiert, wird mit dem CBR erfasst. Die Kraftsonde ist via CBL oder LabPro mit einem anderen Grafikrechner verbunden. Die erfassten Daten von beiden Sonden werden im Grafikrechner gespeichert und können entweder mit dem Grafikrechner oder Computer analysiert werden. Alternativ können Musterdaten analysiert werden.

 

Nicolas Malebranche (1638-1715) war sein ganzes Leben lang aufgrund eines deformierten Rückgrates stark behindert. Das bedeutete, dass er die Schule nicht auf dem üblichen Weg besuchen konnte, sondern bis zu seinem 16.Lebensjahr zu Hause unterrichtet wurde. Dann studierte er am College de la Marche Philosophie und Theologie. Er ging zu der Sorbonne nach Paris in der Absicht Theologie zu seinem Lebenswerk zu machen. Malebranche las Descartes "Vertrag des Menschen" und das brachte ihn dazu Mathematik und Physik zu studieren. Zunächst folgten Malebranches Vorstellungen der physikalischen Welt eng denen Descartes und basierten auf dem Glauben einer rationalen geometrischen Welt. Er stützte seine Gesetze der Bewegung auf die abstrakten Gesetze der Kollision zwischen idealisierten festen Körpern. So sehr auch Leibniz mit einigem Erfolg versuchte, Malebranche davon zu überzeugen, dass die Gesetze der Bewegung nicht rein mathematische Gesetze sind, sondern das Ergebnis von Gottes Schöpfung. Er glaubte grundlegend daran, dass, wenn zwei Sphären kollidieren, es keine Kraft gibt, die ihren Richtungswechsel beeinflusst. Vielmehr sah er die Kollision als einen Anlass für Gott, zu handeln und da ein perfekter Gott auf die einfachste Weise handeln würde, würde das Resultat immer den selben Bewegungswechsel verursachen. Die anderen Arbeiten von Malebranche beinhalten die Erforschung der Natur von Licht und Farbe.

.


Materialien:

Vernier Student-Kraftsensor, CBL oder LabPro, CBR und zwei Rechner, TI-83


[  Datengewinnung  |   Beispieldaten   |  Datenalyse (TI83)  |  Datenanalyse (MSExcel)  |  PDF-Version  |  Evaluationsformular  |  Zurück zu den Experimenten  ]


Web site powered by PHP-Nuke

All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters.
Web site engine's code is Copyright © 2002 by PHP-Nuke. All Rights Reserved. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Erstellung der Seite: 0.120 Sekunden